GRENZTURM E.V. KÜHLUNGSBORN

Ostseeallee 1 a | 18225 Kühlungsborn
Telefon: 038293 14020
E-Mail:
Internet: www.ostsee-grenzturm.com/de

Zwischen 1953 und 1990 war im Ostseebad Kühlungsborn die Grenzpolizei/ Grenzbrigade Küste stationiert. Anwohner und Besucher mussten über Jahre ein abschreckendes Kontrollsystem ertragen, das Fluchtversuche über das Meer in die Freiheit verhindern sollte. Umfangreiche Grenzanlagen prägten das Landschaftsbild der Ostseeküste. Beobachtungsposten, Schiffe, Patrouillen der „Grenzbrigade Küste“ überwachten den Küstenstreifen. Grenzhelfer und Soldaten mit Schäferhunden patrouillierten am Strand.

Ostseegrenzturm und Ausstellung „Horizonte“
1973 wurde dieser Seebeobachtungsturm (BT 11) vom 3. Grenzbataillon der GBK der DDR an der jetzigen Stelle errichtet. Von der 15 Meter hohen Kanzel aus konnten die Grenzer ein bis zu 12 Seemeilen weites Seegebiet absuchen. 27 Türme dieses Typs standen entlang der Seegrenze. Heute sind noch zwei erhalten. Der Ostseegrenzturm bietet die einmalige Möglichkeit, die Geschichte durch eine Turmbesteigung direkt zu erfahren. Ferngläser und Originalexponate liegen in der Kanzel mit Panoramablick bereit. Im 2013 eröffneten Museumspavillon wird spannend und anschaulich zum Thema informiert.